Skandinavischer Winter

Der Winter lässt hier in Süddeutschland ja sehr auf sich warten. Ein paar Schneeflocken, morgens eine etwas gezuckerte Landschaft – das war’s!

Insofern stimmt das mit dem „Skandinavischen Winter“ jedenfalls nicht wettertechnisch. Da es mir der cleane, skandinavische Deko- und Wohnstil jedoch sehr angetan hat und dieser einfach bei uns passt, habe ich diesen Winter versucht, die typischen Elemente zu dekorieren. Auch in der letzten Herbstdeko findet ihr schon meinen neuen Lieblingsstil.
Kleine, mit Teelichtern beleuchtete Häuschen, grafische Muster, zurückhaltende Farben wie schwarz, weiß und grau. Ich habe noch Kupfer mit dazu gemischt. Der Trend von letztem Jahr setzt sich meiner Meinung nach fort, zudem ist er absolut zeitlos.
Die beiden Glaswürfel habe ich gestern zufällig bei IKEA entdeckt. Sie haben mich förmlich angefleht „nimm uns mit!“ 🙂
Ehrlich, sie komplettieren mein Arrangement auf eine perfekte Art und Weise, wie ich finde. So bin ich auch schon für den fehlenden Schnee entschädigt. 😉

Ich wünsche euch einen schönen Winter!

Eure Coco

Weiße Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist quasi vorbei, das neue Jahr bereits eingeläutet und tatsächlich wird langsam auch draußen alles weiß. Hier hat es heute nacht ein wenig geschneit, wobei die Betonung allerdings auf „wenig“ liegt….

Dennoch ist bei uns zu Hause alles noch weiß und weihnachtlich, da wir tradtionell bis 06. Januar alles stehen haben.
Auch unseren ersten eigenen Weihnachtsbaum.
Da wir die letzten Jahre meist unterwegs waren und irgendwie immer der Meinung waren, es passt sowieso kein Baum in unsere kleine Wohnung, haben wir uns dieses Weihnachten ganz bewusst für das volle Programm entschieden. Nicht nur weil wir ganz ruhig und besinnlich in trauter Zweisamkeit gefeiert haben. Die vergangenen Monate haben uns gezeigt, dass man das Leben unbedingt genießen sollte. Jeden Tag. Daher auch unser Entschluss zum vollen Programm.

Die Farben waren schon sehr früh klar: Es sollte schlicht und edel alles in Weiß und Silber gehalten sein. Auf der Facebook-Seite könnt ihr die passende Adventsdeko dazu sehen.

Unseren Baum haben wir wenige Tage vor dem Fest gekauft. Es ist eine etwa zwei Meter hohe, dicht und gerade gewachsene Nordmanntanne. Der erste Baum sollte doch eine Schönheit sein. Geschmückt wurde er nur mit weißer und silberfarbener Deko, hauptsächlich Kugeln, einige schöne Schneekristalle aus Holz (bei Obi gefunden), ein paar silberne Glöckchen.
Zu dem Lego-Element muss ich sagen, dass dieser selbst gebaute Todesstern ein Projekt und Wunsch meines Mannes war. Da er grau ist, passt er gut und ich konnte meinem großen Lego-Fan den Wunsch nicht abschlagen. 😉

So steht er nun hier, erstrahlt mit einer simplen Lichterkette (ich kann künstliche Kerzen nicht ausstehen und auf echte hatte ich einfach keinen Nerv…) im weihnachtlichen Glanz. Und wir lieben ihn!
Unseren ersten eigenen Weihnachtsbaum.

Für das neue Jahr wünsche ich euch das Allerbeste. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr mit euch, es wird sicher einiges Neues zu entdecken geben, ich habe viele Ideen und plane einige spannende Veränderungen. Also, ich freue mich auf ein tolles Deko-Jahr mit euch!

Liebe Grüße, eure
Coco

Unser Wald im Winter

Draußen schneit es, bereits zum zweiten Mal ist alles weiß, der Winter zeigt sich 2015 von seiner schönen Seite und so, wie man es von ihm erwartet. 🙂

Wir hatten bereits nach Weihnachten viel Schnee und konnten unseren winterlich verschneiten Wald bei einem ausgiebigen Spaziergang genießen. Es ist doch ein Segen, quasi direkt am Wald zu wohnen. Nur ein paar Minuten Fußweg und wir sind mitten darin! Fotor_142012402962372

Nun ist es wieder soweit, auch wenn es nicht ganz so viel ist, wie vor zwei Wochen.
Ich habe mir an Neujahr nach unserem Spaziergang bei einer heißen Schokolade den Winterwald in die Wohnung geholt. Die durch die verschneiten Bäume glitzernde Sonne hat mich mal wieder dazu inspiriert, allerdings ist die Umsetzung doch ganz anders, als im letzten Winter.Fotor_142012956041398

So findet sich das Thema Wald in vielen Elementen wieder. Zapfen, Windlichter mit Eichhörnchen- und Baummotiven, ein „vereister“ Zweig in der Vase, den ich mit einer Zapfenkette stabilisiert habe und einfach eine Sternenlichterkette drauf drapiert habe.
Für mich gehört viel Kerzenlicht zum Winter. Es schafft Wärme und Gemütlichkeit. Ich mixe auch gerne Lichterketten und LED-Kerzen dazu, in die Laternen habe ich auch welche getan, da sie mit echtenKerzen erstens sehr heiß werden und zweitens möchte ich nicht ständig in den Flur gehen, um nach dem rechten zu sehen. So können die täuschend echten LED-Flammen fröhlich vor sich hin flackern und verbreiten eine behagliche Stimmung.

Natürlich dürfen auch Kunstschnee und „vereiste“ Zapfen nicht fehlen, dieses Jahr sind zudem  auch viele Sterne bei mir zu finden. Sie haben es mir einfach angetan. 🙂

Macht euch einen gemütlichen Sonntag, hier soll es noch reichlich trüb bleiben, also genieße ich einfach den freien Tag und meine schöne Winterdeko!

Edle Weihnachtszeit

Endlich! Es ist Adventszeit, Vorweihnachtszeit, Dekozeit! In kaum einer Jahreszeit gibt es so vielfältige Möglichkeiten zu dekorieren.

In diesem Jahr geht es bei mir edel zu. Außer den Farben Schwarz und Gold braucht es dazu nicht viel. Da ich dieses Jahr auch Sterne für mich entdeckt habe, finden sich diese in der Deko immer wieder.

Vor kurzem habe ich von Freunden weiße Porzellanhirsche bekommen. Da ich dieses Jahr mit weiß aber nicht viel anfangen kann und zudem Lust hatte, mal wieder mit Blattgold zu arbeiten, habe ich diese einfach vergoldet.

Damit diese eigenwillige Farbkombination nicht zu prunkvoll und „schwer“ wird, habe ich auf schlichtes Design bei den Dekoelementen geachtet. Zum Beispiel die schwarze Tanne, die ganz einfach zusammengesteckt wird. Auch die beiden Hirsche sind in ihrer Machart recht simpel und fügen sich so wunderbar in’s Arrangement. Die übrigen Elemente bestehen nur aus schwarzen Sternen, Kugeln und ein klein wenig Streudeko, wie die Mini-Zapfen und die Nussschalen.
So können die Farben und vor allem das Gold wunderbar wirken, im Zusammenspiel mit schwarz wirkt es besonders edel

Ich wünsche euch eine wundervolle, besinnliche Vorweihnachtszeit!

Winterzauber

Nach einer kleinen Weihnachts- und Neujahrspause wird es nun Zeit, sich mit neuen Dekoinspirationen zurückzumelden.
Ich hoffe, dass ihr alle eine wunderbare Zeit mit euren Lieben hattet und euch ein wenig erholt habt.

Auch wenn draußen frühlingshafte Temperaturen herrschen und das Sortiment der einschlägigen Geschäfte ebenfalls bereits Frühlingsgefühle aufkommen lässt, ist faktisch erst Januar. Somit kommt mir auch noch keine Frühlingsdeko ins Haus. Der Winter hat auch nach Weihnachten so viel zauberhaftes zu bieten.

Bei meinen Überlegungen für eine winterliche Deko nach Weihnachten habe ich natürlich zuerst an die Natur gedacht, die Stimmung und Farben, welche sie nun zu bieten hat. Mir kam angesichts der Zapfen und dem Schnee, die auch bereits in der Weihnachtsdeko verwendet hatte, ein verschneiter Winterwald in den Sinn. Zudem hatte ich bereits diese tollen braunen Kerzen erstanden, die durch ihren Schimmer mal bronzefarben, mal fast rosa schimmern.

Die Teelichtgläser aus Bauernsilber sind innen leicht goldfarben und ich dachte an Sonnenstrahlen, die in der kalten Winterluft blass zwischen nackten Baumstämmen durchschimmern und den Schnee an Stämmen und auf Ästen glitzern lassen.

Tja, das ist also meine Winterdeko und ich bin sicher, dass ich dieses Jahr auch noch ganz real durch den verschneiten Wald spazieren kann. Nicht nur in Gedanken.

Viel Spaß beim Wegträumen und inspirieren lassen! 🙂